Nivea Protect & Shave

am

Sorry Nivea, ich finde euer Unternehmen wirklich sympathisch, aber meine Erfahrungen mit eurem neuen Protect & Shave Schwinggelenk Rasier in einem Wort zusammengefasst: Aua… Es tut mir wirklich leid, aber die ungeschönte Wahrheit ist leider, dass mich dieser Rasier nicht überzeugen konnte. Dabei liegt der Rasierer gut in der Hand, es gibt kein Verrutschen und auch die Optik ist stimmig in den typischen Nivea-Farben. Das beiliegende Handbuch ist informativ und neben dem Schwinggelenk-Rasier enthält das Testpaket ein Rasiergel und eine Aftershave-Lotion aus dem Hause Nivea.

Vielleicht hat dieser Rasierer es bei mir auch besonders schwer, da ich die letzten Wochen den neuen Gillette Venus Swirl getestet habe und ich von dessen anpassungsfähigen Klingen und der super Gleitfähigkeit des Rasierkopfes so angetan war. Und genau diese Gleitfähigkeit des Rasierkopfes habe ich am meisten beim Nivea-Rasierer vermisst. Die Klingen sind scharf, aber er schrammt mehr über die Haut, als dass er gleitet. Bereits bei der ersten Anwendung beim Rasieren der Beine tat mir trotz Rasiergels meine Haut dermaßen weh und brannte, dass ich mich nicht traute meine spitzen Knie oder meinen Intimbereich damit zu rasieren, da ich meine Haut in diesen sensiblen Bereichen nicht verletzen wollte. Im Handbuch wird extra auf die besonderen Produkteigenschaften hingewiesen, wie das Gleit-Pflegepad (mit Eucerit) zum Schutz der Haut und den typischen Nivea-Duft – beides habe ich vermisst. Weiter heißt es im Handbuch, dass sich der Schwinggelenk-Kopf perfekt den Körperkonturen anpassen und die Rasierklingen den Druck gleichmäßig auf die Haut verteilen sollen. Auch das kann ich leider nicht bestätigen. Richtig ist, dass der Rasierkopf vor und zurück beweglich ist. Die fünf Rasierklingen lassen sich nur gemeinsam zurückbewegen und nicht die einzelnen Klingen jede für sich. Mir persönlich war die damit erreichte Anpassungsfähigkeit nicht ausreichend genug, um eine exakte Rasur an den besonderen Unebenheiten meines Körpers (Knie, Knöchel, Achsel) zu ermöglichen.

Womit mich Nivea allerdings überzeugen konnte, sind die Rasur-Pflegeprodukte aus der Protect & Shave-Reihe. Das Rasiergel lässt sich super verteilen (eine kleine Menge reicht aus), bildet direkt einen üppigen Rasurschaum aus und erleichtert die Rasur ungemein. Die Aftershave-Lotion beruhigt und pflegt im Anschluss an die Rasur die Haut mit angenehmen Duft. Diese beiden Produkte empfehle ich euch gerne weiter!

Mehr Informationen erhaltet ihr auf der Nivea-Seite unter folgendem Link: Nivea Protect & Shave

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Anfangs hatte ich auch meine Probleme mit der Klinge, doch je öfter ich ihn benutzt habe, umso besser wurde es. Klar gibt es noch Mankos und mir fehlt letztendlich die Gegenprobe mit dem Swirl

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s