Das Hebammen-Buch

Livia Görner kann nach über 30 Jahren Berufserfahrung vieles über Schwangerschaften und Geburten berichten. Mehr als 4000 Kinder hat die selbstständig arbeitende Hebamme zur Welt gebracht.

Ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilt sie mit den interessierten Lesern. Leider schlägt sie für mich persönlich dabei all zu oft einen recht arroganten Tonfall an. Sie stellt sich und ihre Arbeit als Beleghebamme, die alle Bereiche von Vorsorge, Geburt und Nachsorge umfasst, klar über die Arbeit ihrer Kolleginnen, die „nur“ Vor- und Nachsorge betreiben und nebenbei wo möglich noch zu viele unnötige Dinge wie Akupunktur, Massagen, Meditation etc anbieten. Ebenfalls enthält ihr Buch zahlreiche Disharmonien gegenüber der Ärzteschaft und sogar über die werdenden Eltern. All zu oft berichtet Frau Görner von übervorsichtigen Eltern, Mütter, die im Kurswahn sind oder ihrer Ansicht nach falsche Vorstellungen von der Geburt haben. All dass mag es geben und sicher ist ein manches mal weniger aufgeregter, natürlicherer und selbstbewußterer Umgang mit der Schwangerschaft und Geburt wünschenswert. Aber da gerade bei diesem Thema keiner etwas falsch machen möchte, ist eine Besorgnis in der ersten Schwangerschaft sicher häufig verbreitet.

Beim Lesen störte mich der zum Teil herrische, zerreißende Ton von Frau Görner. Ich empfand sie als unsympathisch und bedauere, dass neben den zahlreichen Negativ-Beispielen die Positiv-Beispiele viel zu kurz kamen bzw. zum Teil nichts positives erwähnt wurde.
Ebenso finde ich es zwar gut, wenn man sich mit manchen Geschäftemachereien der Schwangerschaft auseinandersetzt. Zum Thema Ultraschall hat Frau Görner auch eine klare Meinung, was sie ablehnt. Leider fehlen mir ihre Argumente. Häufig schreibt sie über dieses und jenes, was ihr nicht gefällt, was man so nicht machen sollte etc, aber für ihre Sichtweise hält sie kaum Argumente vor. Bei vielen Kapiteln habe ich mich im Nachhinein gefragt, was ich daraus nun gelernt bzw. welche neuen Erkenntnisse ich gewonnen habe – häufig leider nichts.

Viel mehr weiß Frau Görner Geschichten und (Negativ-)Erfahrungen zu berichten, meist in einem leicht abschätzenden Ton, so dass ich im Grunde nach ihrem Buch genauso wissend wie vorher herausgehe.

Livia Görners „Die Wahrheit übers Kinderkriegen“ ist 2014 im Knaus-Verlag erschienen, eine Leseprobe erhaltet ihr hier: Die Wahrheit übers Kinderkriegen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s