Der etwas andere Fuchs

Das Kinderbuch rund um den etwas anderen Fuchs Ferdinand besticht für mich durch die farbenfrohen Illustrationen von Claudia Boldt. Auf jeder Seite gibt es etwas zu entdecken – so sind die Hühner grün mit weißen Tupfen, die Baumstämme leuchtend gelb, rot und türkis, die Heuballen rot, grün und grau.

Ferdinand Fuchs
Aus: Ferdinand Fuchs frisst keine Hühner Prestel Verlag 2016

So bunt und kindgerecht erzählt Claudia Boldt die Geschichte von Ferdinand Fuchs, der so ganz anders ist als die anderen Füchse. Mag er doch am allerliebsten Schweizer Käse und träumt davon ein Detektiv zu sein. Ein richtiger Fuchs soll jedoch Hühner fangen, findet sein Vater und schickt ihn los. Gerne möchte Ferdinand seinen Vater stolz machen, dabei aber nicht die Hühner essen. Beim Grübeln, ob er auch ohne das Verspeisen von Hühnern ein richtiger Fuchs sein kann, entwischt ihm seine Beute und Ferdinand geht mit seinem Detektiv-Spürsinn auf die Suche.

Fazit: Die Bebilderungen sind toll und auch ohne Text kann man mit ihnen die Geschichte leicht verstehen. Jedoch gefällt mir die Geschichte nicht so gut. An vielen Stellen hinkt die Story und wirkt irgendwie nicht ganz durchdacht bzw. auserzählt. Insbesondere das Ende kommt zu plötzlich daher.

Ferdinand Fuchs frisst keine Hühner geschrieben und illustriert von Claudia Boldt ist 2016 im Prestel Verlag erschienen.

Bewertung: ★★★☆☆

Zusatzabbildungen und weitere Informationen erhaltet ihr auf der Random House Verlagsseite.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s